Home   Sitemap  |    Suchen  |   Kontakt  |   Impressum  


 » Der Verein

 » Die Ausstellung

 » Veranstaltungen

 » Führungen

 » Presse

 » EXPO2000

 » "Was wurde aus ..?"

 » Andere
    Weltausstellungen


 » Fotogalerie

 » Links

 » Gästebuch

 » Mitgliederbereich

 

Home EXPO2000 Effekte Projekte Nieders. Region. Lanschaftsbau
• Exponat Hannover Zoo • Regenwaldhaus Hannover • Verkehrsleitsystem Move • Ökolog. Optim. Kronsberg • Stadt als sozialer Wohnungsraum
• Stadt als Garten • Regionaler Landschaftsraum • Scheunenviertel in Steinhude • Totes Moor bei Neustadt • Brut- und Rastgebiet Meerbruch
Regionaler Landschaftsraum

Als Beitrag der Hannover Region zur EXPO 2000 haben der Kommunalverband Großraum Hannover und die Stadt Laatzen mit dem Park der Sinne / Regionaler Landschaftsraum am Kronsberg ein Beispiel nachhaltiger Stadtentwicklung geschaffen, das sich an ökologischen, sozialen und städtebaulichen Kriterien orientiert.

Zielsetzung des Projektes war es, den Freizeit- und Erholungswert in der Region Hannover zu verbessern. Dazu sind folgende Maßnahmen umgesetzt worden:

  • großzügige Rad- und Fußwegverbindungen zwischen der Leineaue und dem Kronsberg
  • großzügige Park- und Gartenlandschaft "Park der Sinne"
  • Unterführung der Hildesheimer Straße zum "Park der Sinne"
  • Überarbeitung des Schulzentrums und des Spielplatzbereiches an der Würzburger Straße
  • Schaffung eines Landschaftsparks im südlichen Bereich des EXPO-Geländes

Dadurch wurde ein ökologischer Beitrag geleistet, denn neben den Neukreationen von Garten-, Park- und Landschaftsgebieten wurden die vorhandenen Biotopbausteine geschützt, gepflegt und weiterentwickelt. Große Erholungs- und Grünzonenerweiterungen führen zum natürlichen Lärmschutz, zur Verkehrsberuhigung, zur Flächenentsiegelung u.v.m.

Der "Park der Sinne" ist ein großes Teilprojekt der Grün-Verbindung Leineaue- Mittellandkanal. Ziel war es auch, eine vom Verkehrslärm abgeschirmte und möglichst in sich geschlossene Gesamtzone zu erhalten, um den Erholungswert zu erhöhen.

Der Park ist in verschiedene Stationen mit sehr unterschiedlichen Charakteren aufgeteilt.
Man findet u.a. Naturphänomene wie eine Tropfsteinhöhle, eine begehbare Schlucht usw.
Die geschwungene Holz-/Stahlbrücke über die Erich-Panitz-Straße kann als markantes Bauwerk besichtigt und begangen werden.

Mit der Erlebnis-, Erholungs- und Ruhelandschaft dieser Parkregion wird die Wohnqualität des Laatzener Stadtteiles nachhaltig deutlich gesteigert (Kostenaufwand ca. 42 Mio. EUR) .

< zurück

 

   

Öffnungszeiten: Sonntags, 11-16 Uhr
                Eintritt: 1 €

Impressum
© Copyright 2000 - 2017 , EXPOSEEUM e.V., EXPO-Plaza 11,   30 539 Hannover
Kontakt